Das Laufrad – Das Rad für die Kleinsten

Es scheint gerade nur ein paar Wochen her zu sein, als Sie mit Ihrem Baby und einem Kinderwagen das Haus verließen, um einen ausgiebigen Spaziergang am Wochenende zu machen. Wenige Monate später beginnt Ihr Kind, selbst zu laufen und Sie stellen fest, es möchte sich mehr und mehr selbstständig fortbewegen. Dies ist nun der Moment, an dem Sie über ein Laufrad nachdenken sollten. Denn obwohl es bis zum Fahrrad fahren ohne Stützräder noch eine Weile dauert, unterstützt ein Laufrad Ihr Kind ideal bei dem Erlernen entsprechender Bewegungsabläufe. Mache Hersteller bieten Laufräder bereits für Kinder ab 13 Monaten an. Viele erachten dies noch etwas zu früh. Ist Ihr Kind 2-2,5 Jahre alt, empfehlen wir Ihnen den Kauf eines Laufrads.




Was ist ein Laufrad und was zeichnet es aus?

Ein Laufrad ist ein Fahrrad für Kleinkinder, bei dem sie auf dem Sattel sitzend mit beiden Füßen auf den Boden kommen und sich durch das Laufen mit dem Rad zwischen den Beinen fortbewegen. Das Hauptmerkmal ist, dass es über keine Stützräder verfügt. Natürlich muss Ihr Kind das Gleichgewicht und die Koordination auf einem Laufrad erst erlernen, doch es kann jederzeit die Füße links und rechts abstellen. Nach etwas Übung heben viele Kinder automatische ihre Füße hoch und rollen so einige Meter. Da sich Ihr Kind nicht auf Stützräder verlassen kann, ist dies die optimale Vorbereitung für ein Kinderfahrrad. Natürlich nutzt sich die Schulsohle Ihres Kindes beim Laufrad fahren schneller ab. Aber müssen Sie nicht sowieso alle paar Wochen neue Schuhe kaufen, da Ihr Kind die alten verwächst?

Was müssen Sie beim Kauf eines Laufrads beachten?

Wenn Sie sich für den Kauf eines Laufrades entschieden haben, achten sie auf einen niedrigen Einstieg. Dieser erleichtert Ihrem Nachwuchs, sicher auf- und wieder abzusteigen. Es ist keine Neuigkeit für Sie: Ihr Kind wächst und wächst und das rasend schnell. Daher raten wir Ihnen zu einem Laufrad mit einem höhenverstellbaren Sattel sowie Lenker. Wichtig ist es wirklich, dass beide Höhen verstellbar sind, um das Laufrad optimal dem Wachstum Ihres Kindes anzupassen, damit es sich sicher auf dem Rad fühlt.

Die meisten Sattel sind ergonomisch geformt, sodass Ihr Kind deinen guten Halt hat. Testen Sie doch einige Laufräder in Ihrem Fahrradladen! Schließlich werden Sie auch Laufräder mit einer Bremse finden. Diese ist unserer Ansicht nach nicht notwendig, da den Kleinen oftmals noch die Kraft fehlt, die Handbremse zu betätigen. Dazu sind sie damit beschäftigt, sich auf das Laufen mit dem Rad zu konzentrieren. Verzichten Sie daher getrost auf eine Bremse und üben Sie mit Ihrem Kind in Fußgängerzonen oder auf dem Spielplatz.

Laufräder für Ihre Kinder*

Was kostet ein Laufrad?

Laufräder sind natürlich wesentlich günstiger als Kinderfahrräder, Damenräder oder Herrenräder. Schließlich sind sie viel kleiner und weniger Teile sind damit verbaut. Dennoch werden Sie vielleicht staunen, dass Sie selbst für so ein kleines Rädchen bis zu 170 Euro ausgeben können. Das müssen Sie jedoch nicht: Denn Preise beginnen bei circa 40 Euro. Gehen Sie jedoch bei den preisgünstigeren Modellen sicher, dass Sattel und Lenker höhenverstellbar sind. Wenn Sie in ein Laufrad investieren, fragen Sie in Ihrem Fahrradladen auch direkt nach einem Fahrradhelm für Ihr Kind! Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und Üben!